Fertigungsmechaniker (m/w)

Was macht man denn da?

Als Fertigungsmechaniker erlernen Sie zuerst die Grundlagen der Metallbearbeitung wie Feilen, Sägen, Meißeln, Bohren, Senken, Reiben, Technik. Auch Projektarbeit ist ein Schwerpunkt der Ausbildung. In den Fachabteilungen erledigen Sie selbstständig oder im Team das Tagesgeschäft. Ihr theoretisches Wissen, das Sie dafür brauchen, wird nach und nach aufgebaut - durch den regelmäßigen Besuch der Gewerblichen Berufsschule in Dillenburg

Was wird gefordert?

Ein guter Haupt- oder Realschulabschluss und Interesse an Technik. Wenn Sie gerne präzise arbeiten und handwerklich begabt sind, dann ist dieser Beruf das Richtige für Sie.

Welche Fachabteilungen werden durchlaufen?

Ausbildungswerkstatt, Betriebsmittelbau, Instandhaltung, Entwicklungswerkstatt, Qualitätswesen, Produktion

Wie lange dauert die Ausbildung?

Normalerweise dauert die Ausbildung 3 Jahre. Wer allerdings mit guten Noten glänzt, kann auch in 2,5 Jahren die Prüfung ablegen.

Und was passiert danach?

Sie führen, bedienen und warten unsere Produktionsanlagen oder sind als Service-Mitarbeiter tätig (Teamarbeit / neue Technik / ständige Veränderung / Verantwortungsübernahme). Oder Sie machen eine Weiterbildung zum Industriemeister oder zum staatlich geprüften Techniker. Es kann auch die Fachhochschulreife mit anschließendem Studium sein.




Jetzt bewerben
Wir nutzen Cookies und Google Webfonts. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Google Webfonts verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden