Industriekaufmann (m/w)

Was macht man denn da?

Wer mit einer kaufmännischen Ausbildung ins Berufsleben startet, sorgt für eine breite Basis von Anfang an. Während der Ausbildung lernt man alle Bereiche eines Unternehmens kennen. Vom Einkauf der Rohstoffe und Teile für die Produktion über die Werbung bis hin zum Verkauf. Und dazwischen liegen Rechnungswesen, Auftragsabwicklung und Personalwesen. Überall gibt es viel zu erfahren und es gilt, viele Eindrücke zu sammeln. So werden Zusammenhänge sichtbar.

Während der Ausbildung wird jedem sehr schnell klar, wo sich die eigenen Stärken am besten einsetzen lassen. Und welcher Bereich am meisten Spaß macht. Neben der praktischen Ausbildung im Unternehmen kommt auch die Theorie an der Kaufmännischen Berufsschule in Dillenburg nicht zu kurz.

Was wird gefordert?

Mit gutem Realschulabschluss oder Abitur können Sie starten. Die Noten in Deutsch, Mathematik und Englisch sind besonders wichtig. Wenn Sie mit dem PC umgehen können, umso besser.

Worauf kommt es an?

Wenn jeder seine individuellen Stärken einbringt, dann kommen wir gemeinsam weiter. Auf Teamarbeit kommt es bei uns an!

Wie lange dauert die Ausbildung?

Normalerweise dauert die Ausbildung 3 Jahre. Wer allerdings mit sehr guten Noten glänzt, kann auch nach 2,5 Jahren die Prüfung vor der IHK ablegen.

Und was passiert danach?

Wenn nach der Ausbildung die Lust am Lernen nicht nachlässt, dann können Sie eine Weiterbildung zum Fachkaufmann oder Betriebswirt machen. Es kann aber auch die Fachhochschulreife mit anschließendem Studium sein.




Jetzt bewerben
Wir nutzen Cookies und Google Webfonts. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Google Webfonts verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden